Sicherheit auf den Bergen

Die Gebirge sind atemberaubend, dennoch bringen sie einige Gefahren mit sich. Wenn Sie die Berge in aller Sicherheit erleben, können Sie die Risiken reduzieren und ihre Schönheit in vollen Zügen genießen.

Egal ob es sich um extreme alpinistische Aktivitäten oder einfache Wanderungen auf den Strecken handelt, jede Aktivität hat innewohnende Risiken, die reduziert werden MÜSSEN.

dolomitiemergencysicurezza

 

Es ist empfehlenswert sich bei Aktivitäten in den Bergen an Profis zu wenden. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie den Boden, auf dem Sie sich bewegen nicht kennen und dass Sie auf Ihren kritischen Geist und Ihre Einschätzungsfähigkeit verzichten sollten.

 

Unsere Ratschläge:

  • Wählen Sie Ihr Ziel je nach Jahreszeit und Teilnehmern sorgfältig aus.
  • Planen Sie Ihre Strecke im Voraus (Wetter, Gelände, Schwierigkeit, Zeiten).
  • Überprüfen Sie Ihre Ausrüstung vor der Abfahrt und passen Sie sie je nach Ausflug an.
  • Fahren Sie gleich morgens ab, um das Tageslicht komplett auszunutzen (Reservezeit).
  • Sehen Sie Pausen und Zeiten für den Aufenthalt vor.
  • Gehen Sie je nach Berglage voran (größerer Abstand bei Steinschlaggefahr, geringererAbstand bei schlechter Sicht).
  • Vorsicht beim Überqueren der Schneefelder, rüsten Sie sich mit Skistock oder Eispickel aus.
  • Sichern Sie die Kinder mit kurzen Seilen ab.
  • Vermeiden Sie gefährliche Ausrutscher auf Schneefeldern.
  • Erkennen Sie schnell die Wetterveränderungen.
  • Kehren Sie bei Unwetter zurück: Nebel und schlechtes Wetter machen die Orientierungschwer.
  • Teilen Sie dem Betreiber oder dem Hotelbesitzer im Tal Ihr Ziel und die vorgeseheneRückkehrzeit mit.

 

Broschüren über die Sicherheit, herausgegeben vom Corpo Nazionale Soccorso Alpino e Speleologico (nationales Berg- und Höhlenrettungskorps), finden Sie auf Sicurinmontagna

 

Wetterlage in den Dolomiten und Lawinenbericht von ARPA Veneto 

 

sie sagen über uns

JoomShaper